Doris Vierkötter-Schuff

Doris Vierkötter-Schuff

wurde 1960 in Wanne-Eickel geboren, wo sich auch heute noch ihr Lebensmittelpunkt befindet.
Über sich selbst sagt sie: Malerei ist für mich eine Insel des Glücks –
sie ist Ausgleich, Energiequelle und Notwendigkeit. Die Themen, die ich in meiner Malerei ausdrücke, sind der Mensch und die Spuren, die er in der Wahrnehmung des Betrachters hinterlässt, exotische Kulturen,
Märchenhaftes und Phantasievolles.
Seit ca. 15 Jahren beschäftigt sie sich autodidaktisch mit der
Malerei in Aquarell, Acryl, Gouache und neuerdings Pastell. Ihr Lieblingsmedium ist das Aquarell, gemalt auf Japanpapier. Hierbei lässt sie sich durch die Bilder von Emil Nolde und dem japanischen Farbholzschnitt inspirieren.
Ihre Bilder sind regelmäßig in unterschiedlichen regionalen Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen zu sehen.

Kontakt
Telefon 0176/20404624
Mail vierkoetter-schuff@web.de
Homepage www.vierkoetter-schuff.de

Mitglied bei:
Kunstverein Schollbrockhaus e.V.
Deutsche Pastellgesellschaft