Irmgard Heckner

Irmgard Heckner

geboren 1952 in Borken/Westfalen, verheiratet, wohnhaft in Korschenbroich/Niederrhein, Künstlerin seit 2003. Zu ihren Arbeiten befragt erklärt sie: Die Schönheit des menschlichen Körpers, so wie ich sie sehe und verstehe, zu zeigen, ist mir in der Gestaltung von Akt-Keramiken ein wesentliches Anliegen. Zur Schönheit gehört für mich auch Harmonie, die Harmonie zweier Körper, des männlichen und des weiblichen, aber auch zweier gleichgeschlechtlicher Körper. Aus Harmonie entstehen Zärtlichkeit und Erotik, die mir im Ausdruck vor allem der Paar-Akte besonders wichtig sind. Schönheit, Harmonie und Zärtlichkeit sind aber Werte, die leicht verletzbar sind. Dies drückt sich auch in der Wahl meines Werkstoffes aus, denn Keramik ist nun einmal auch ein leicht verletzbares Material. So arbeitet sie, im Wesentlichen autodidaktisch ausgebildet, seit 2003 im eigenen Atelier.

Ihre Skulpturen sind voll ausgearbeitet, sie drücken Erotik, Körperlichkeit, Sinnlichkeit und Sexualität aus. Dabei legt sie keinen Wert darauf, Körper nach irgendwelchen ‚Idealmaßen‘ zu formen. Sie arbeite mit lebenden Modellen und deren Körper sind nunmal individuell schön und folgen nicht den Maßen aus dem Lehrbuch.

Seit 2005 nimmt sie regelmäßig an Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen teil, sowohl im Inland als auch im Ausland.

Kontakt:
Atelier: Tümpsend 36
41352 Korschenbroich
Telefon: 0151/15224640
Mail: info@aktskulpturen.de
Website: http://www.aktskulpturen.de
Facebook und Instagram unter Irmgard Heckner

Mitglied bei:
Kunstverein Schollbrockhaus e.V.